Impressum

Dr. med. Kars­ten Karad
Bor­ker Str. 2
44534 Lünen
Tele­fon: 02306 30 66 00
Tele­fax: 02306 30 66 013
E‑Mail: karad@ghsl.de
Inter­net: https://www.homoeopathie-dr-karad.de

Zustän­di­ge Auf­sichts­be­hör­de:
Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung West­fa­len-Lip­pe
Robert-Schim­rigk-Str. 4 — 6, 44141 Dort­mund

Berufs­haft­pflicht­ver­si­che­rung:
HDI Ver­si­che­rung AG, 30650 Han­no­ver
Räum­li­cher Gel­tungs­be­reich: im gesam­ten EU-Gebiet und den Staa­ten des Abkom­mens über den Euro­päi­schen Wirt­schafts­raum

Zustän­di­ge Kam­mer:
Ärz­te­kam­mer NRW — Ärz­te­kam­mer West­fa­len-Lip­pe
Gar­ten­stra­ße 210–214, 48147 Münster/Westfalen
Berufs­be­zeich­nung:
Arzt/Ärztin (ver­lie­hen in der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land)
Berufs­recht­li­che Rege­lun­gen:
Berufs­ord­nung der Ärz­te­kam­mer West­fa­len-Lip­pe

Inhalt­lich Ver­ant­wort­li­cher gemäß § 55 Rund­funk­staats­ver­trag (RStV):
Dr. med. Kars­ten Karad, 44534 Lünen, Bor­ker Str. 2

Die­ses Impres­sum wur­de erstellt und wird lau­fend aktua­li­siert durch die janolaw AG.

Datenschutzerklärung

  • 1 All­ge­mei­nes

Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten (z. B. Anre­de, Name, Anschrift, E‑Mail-Adres­se, Tele­fon­num­mer) wer­den von uns nur gemäß den Bestim­mun­gen des deut­schen Daten­schutz­rechts und des Daten­schutz­rechts der Euro­päi­schen Uni­on (EU) ver­ar­bei­tet. Die nach­fol­gen­den Vor­schrif­ten infor­mie­ren Sie neben den Ver­ar­bei­tungs­zwe­cken, Rechts­grund­la­gen, Emp­fän­gern, Spei­cher­fris­ten auch über Ihre Rech­te und den Ver­ant­wort­li­chen für Ihre Daten­ver­ar­bei­tung. Die­se Daten­schutz­er­klä­rung bezieht sich nur auf unse­re Web­sites. Falls Sie über Links auf unse­ren Sei­ten auf ande­re Sei­ten wei­ter­ge­lei­tet wer­den, infor­mie­ren Sie sich bit­te dort über den jewei­li­gen Umgang mit Ihren Daten.

  • 2 Kon­takt­auf­nah­me

(1) Ver­ar­bei­tungs­zweck

Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie uns per E‑Mail, Kon­takt­for­mu­lar etc. zur Ver­fü­gung stel­len, ver­ar­bei­ten wir zur Beant­wor­tung und Erle­di­gung Ihrer Anfra­gen. Sie sind nicht ver­pflich­tet, uns Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten bereit­zu­stel­len. Aber ohne Mit­tei­lung Ihrer E‑Mail-Adres­se kön­nen wir Ihnen auch nicht per E‑Mail ant­wor­ten.

(2) Rechts­grund­la­gen

  1. a) Soll­ten Sie uns eine aus­drück­li­che Ein­wil­li­gung zur Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten gege­ben haben, ist Art. 6 Abs. 1a) DSGVO die Rechts­grund­la­ge für die­se Ver­ar­bei­tung.
  2. b) Soll­ten wir Ihre Daten zur Durch­füh­rung vor­ver­trag­li­cher Maß­nah­men ver­ar­bei­ten, ist Art. 6 Abs. 1b) DSGVO die Rechts­grund­la­ge.
  3. c) In allen ande­ren Fäl­len (ins­be­son­de­re bei Nut­zung eines Kon­takt­for­mu­lars) ist Art. 6 Abs. 1f) DSGVO die Rechts­grund­la­ge.

WIDERSPRUCHSRECHT: Sie haben das Recht, der Daten­ver­ar­bei­tung, die auf der Grund­la­ge des Art. 6 Abs. 1f) DSGVO erfolgt und nicht der Direkt­wer­bung dient, aus Grün­den, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, jeder­zeit zu wider­spre­chen.

Im Fal­le der Direkt­wer­bung kön­nen Sie der Ver­ar­bei­tung hin­ge­gen ohne Anga­be von Grün­den jeder­zeit wider­spre­chen.

(3) Berech­tig­tes Inter­es­se

Unser berech­tig­tes Inter­es­se an der Ver­ar­bei­tung besteht dar­in, mit Ihnen auf schnel­lem Wege zu kom­mu­ni­zie­ren und Ihre Anfra­gen kos­ten­güns­tig zu beant­wor­ten. Wenn Sie uns Ihre Anschrift mit­tei­len, behal­ten wir uns vor, die­se für pos­ta­li­sche Direkt­wer­bung zu ver­wen­den. Ihr Inter­es­se am Daten­schutz kön­nen Sie durch eine spar­sa­me Daten­wei­ter­ga­be (z. B. Ver­wen­dung eines Pseud­onyms) wah­ren.

(4) Emp­fän­ger­ka­te­go­rien

Hosting­an­bie­ter, Ver­sand­dienst­leis­ter bei Direkt­wer­bung

(5) Spei­cher­dau­er

Ihre Daten wer­den gelöscht, wenn sich aus den Umstän­den ent­neh­men lässt, dass Ihre Anfra­ge bzw. der betrof­fe­ne Sach­ver­halt abschlie­ßend geklärt ist.

Falls es jedoch zu einem Ver­trags­schluss kommt, wer­den die nach Han­dels- und Steu­er­recht erfor­der­li­chen Daten von uns für die gesetz­lich bestimm­ten Zeit­räu­me auf­be­wahrt, also regel­mä­ßig zehn Jah­re (vgl. § 257 HGB, § 147 AO).

(6) Wider­rufs­recht

Sie haben im Fall der Ver­ar­bei­tung auf­grund Ihrer Ein­wil­li­gung das Recht, Ihre Ein­wil­li­gung jeder­zeit zu wider­ru­fen.

  • 3 Kom­men­ta­re

(1) Ver­ar­bei­tungs­zweck

Es besteht die Mög­lich­keit einen Kom­men­tar zu ver­fas­sen. Ihre Daten (z. B. Name/Pseudonym, E‑Mail-Adres­se, Web­site) wer­den dann nur für den Zweck der Ver­öf­fent­li­chung Ihres Kom­men­tars ver­ar­bei­tet.

(2) Rechts­grund­la­ge

Rechts­grund­la­ge für die­se Ver­ar­bei­tung ist Art. 6 Abs. 1f) DSGVO.

(3) Berech­tig­tes Inter­es­se

Unser berech­tig­tes Inter­es­se ist der öffent­li­che Aus­tausch von Nutzermei­nun­gen zu bestimm­ten The­men und Pro­duk­ten. Die Ver­öf­fent­li­chung dient u.a. der Trans­pa­renz und Mei­nungs­bil­dung. Ihr Inter­es­se am Daten­schutz bleibt gewahrt, da Sie Ihren Kom­men­tar unter einem Pseud­onym ver­öf­fent­li­chen kön­nen.

(4) Spei­cher­dau­er

Eine bestimm­te Spei­cher­dau­er ist nicht vor­ge­se­hen. Sie kön­nen jeder­zeit die Löschung Ihres Kom­men­tars ver­lan­gen.

(5)  WIDERSPRUCHSRECHT

Sie haben das Recht, der Daten­ver­ar­bei­tung die auf der Grund­la­ge des Art. 6 Abs. 1f) DSGVO erfolgt und nicht der Direkt­wer­bung dient aus Grün­den, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, jeder­zeit zu wider­spre­chen.

Im Fal­le der Direkt­wer­bung kön­nen Sie der Ver­ar­bei­tung hin­ge­gen ohne Anga­be von Grün­den jeder­zeit wider­spre­chen.


  • 4 Wei­te­re Infor­ma­tio­nen

Email-Adres­sen sowie Adress­da­ten und Tele­fon­num­mern wer­den nicht wei­ter­ge­ge­ben.

  • 5 Social Plugins von Face­book

Wir ver­wen­den Social Plugins von facebook.com, betrie­ben durch Face­book Inc., 1601 S. Cali­for­nia Ave, Palo Alto, CA 94304, USA. Die Plugins sind an dem Face­book Logo oder dem Zusatz “Face­book Social Plugin” zu erken­nen. Wenn Sie z. B. den “Gefällt mir” But­ton ankli­cken oder einen Kom­men­tar abge­ben, wird die ent­spre­chen­de Infor­ma­ti­on von Ihrem Brow­ser direkt an Face­book über­mit­telt und dort gespei­chert. Wei­ter­hin macht Face­book Ihre Vor­lie­ben für Ihre Face­book-Freun­de öffent­lich. Sind Sie bei Face­book ein­ge­loggt, kann Face­book den Auf­ruf unse­rer Sei­te Ihrem Face­book-Kon­to direkt zuord­nen. Auch wenn Sie nicht ein­ge­loggt sind oder gar kein Face­book-Kon­to besit­zen, über­mit­telt Ihr Brow­ser Infor­ma­tio­nen (z. B. wel­che Web­site Sie auf­ge­ru­fen haben, Ihre IP-Adres­se), die von Face­book gespei­chert wer­den. Details zum Umgang mit Ihren per­sön­li­chen Daten durch Face­book sowie Ihren dies­be­züg­li­chen Rech­ten ent­neh­men Sie bit­te den Daten­schutz­hin­wei­sen von Face­book. Wenn Sie nicht möch­ten, dass Face­book die über unse­re Web­sites über Sie gesam­mel­ten Daten Ihrem Face­book-Kon­to zuord­net, müs­sen Sie sich vor Ihrem Besuch unse­rer Web­sites bei Face­book aus­log­gen. Sie kön­nen das Laden der Face­book Plugins auch mit Add-Ons für Ihren Brow­ser kom­plett ver­hin­dern, z. B. mit dem “Face­book Blo­cker” (Face­book).

  • 6 Ihre Rech­te als Betrof­fe­ner

Wer­den per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten von Ihnen ver­ar­bei­tet, sind Sie Betrof­fe­ner im Sin­ne der DSGVO und es ste­hen Ihnen fol­gen­de Rech­te gegen­über uns als Ver­ant­wort­li­chen zu:

  1. Recht auf Aus­kunft

Sie kön­nen im Rah­men des Art. 15 DSGVO Aus­kunft über Ihre von uns ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­lan­gen.

  1. Recht auf Berich­ti­gung

Soll­ten die Sie betref­fen­den Anga­ben nicht (mehr) zutref­fend sein, kön­nen Sie nach Art. 16 DSGVO eine Berich­ti­gung ver­lan­gen. Soll­ten Ihre Daten unvoll­stän­dig sein, kön­nen Sie eine Ver­voll­stän­di­gung ver­lan­gen.

  1. Recht auf Löschung

Sie kön­nen unter den Bedin­gun­gen des Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­lan­gen.

  1. Recht auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung

Sie haben im Rah­men der Vor­ga­ben des Art. 18 DSGVO das Recht, eine Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den Daten zu ver­lan­gen.

  1. Recht auf Daten­über­trag­bar­keit

Sie haben nach Art. 20 DSGVO das Recht, die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie uns bereit­ge­stellt haben, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren For­mat zu erhal­ten oder die Über­mitt­lung an einen ande­ren Ver­ant­wort­li­chen zu ver­lan­gen.

  1. Recht auf Wider­ruf der daten­schutz­recht­li­chen Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung

Sie haben nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO das Recht, Ihre daten­schutz­recht­li­che Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung jeder­zeit zu wider­ru­fen. Die Recht­mä­ßig­keit der auf­grund der Ein­wil­li­gung bis zum Wider­ruf erfolg­ten Ver­ar­bei­tung wird dadurch nicht berührt.

  1. Recht auf Beschwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gegen die DSGVO ver­stößt, steht Ihnen nach Art. 77 DSGVO das Recht auf Beschwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de (ins­be­son­de­re in dem Mit­glied­staat ihres Auf­ent­halts­orts, ihres Arbeits­plat­zes oder des Orts des mut­maß­li­chen Ver­sto­ßes) zu.

Bit­te beach­ten Sie auch Ihr Wider­spruchs­recht nach Art. 21 DSGVO:

  1. a) All­ge­mein: begrün­de­ter Wider­spruch erfor­der­lich

Erfolgt die Ver­ar­bei­tung Sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten

- zur Wah­rung unse­res über­wie­gen­den berech­tig­ten Inter­es­ses (Rechts­grund­la­ge nach Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO) oder

- im öffent­li­chen Inter­es­se (Rechts­grund­la­ge nach Art. 6 Abs. 1 e) DSGVO),

haben Sie das Recht, jeder­zeit aus Grün­den, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, gegen die Ver­ar­bei­tung Wider­spruch ein­zu­le­gen; dies gilt auch für ein auf die Bestim­mun­gen der DSGVO gestütz­tes Pro­filing.

Im Fall des Wider­spruchs ver­ar­bei­ten wir die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr, es sei denn, wir kön­nen zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die Ihre Inter­es­sen, Rech­te und Frei­hei­ten über­wie­gen, oder die Ver­ar­bei­tung dient der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen.

  1. b) Son­der­fall Direkt­wer­bung: ein­fa­cher Wider­spruch genügt

Wer­den die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­tet, um Direkt­wer­bung zu betrei­ben, haben Sie das Recht, jeder­zeit und ohne Anga­be von Grün­den Wider­spruch gegen die­se Ver­ar­bei­tung ein­zu­le­gen; dies gilt auch für das Pro­filing, soweit es mit sol­cher Direkt­wer­bung in Ver­bin­dung steht.

Wider­spre­chen Sie der Ver­ar­bei­tung für Zwe­cke der Direkt­wer­bung, so wer­den die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr für die­se Zwe­cke ver­ar­bei­tet.

Ver­ant­wort­li­cher für die Daten­ver­ar­bei­tung:
Dr. med. Kars­ten Karad
Bor­ker Str. 2
44534 Lünen
Tele­fon: 02306 30 66 00
karad@ghsl.de

Die­se Daten­schutz­er­klä­rung wur­de erstellt und wird lau­fend aktua­li­siert durch die janolaw AG.